Kreatives Brandenburg

Alarmstufe Rot für die Veranstalterbranche

Alarmstufe Rot für die Veranstalterbranche

Bundesweit wurden gestern Abend Gebäude, Wahrzeichen und Monumente in ein rotes Licht getaucht. Mit der Aktion "Night of Light" wolle man auf die - aufgrund der Corona-Regelungen - schwer gebeutelte Veranstalterbranche aufmerksam machen. 

 
Gepostet von Kreatives Brandenburg am Dienstag, 23. Juni 2020

Seit Beginn der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen, Abstands- und Hygieneregeleungen "macht die Veranstaltungswirtschaft quasi keinen Umsatz mehr. Anders als im produzierenden Gewerbe können weggefallene Umsätze nicht mehr nachgeholt werden", heißt es in dem Aufruf. Die Branche, zuzüglich der Kultur- und Kreativwirtschaft, erwirtschaftet jedes Jahr rund 200 Milliarden Euro Umsatz, mehrere Millionen Menschen sind dort beschäftigt.

Es wird befürchtet. dass die Veranstaltungswirtschaft "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am längsten und tiefgreifendsten von den Auswirkungen betroffen" sein wird. Die Verluste sind immens - und ein Zurück zur Normalität/ Vor-Corona-Zeiten nicht absehbar.

 
Gepostet von Kreatives Brandenburg am Dienstag, 23. Juni 2020

 

Weitere Impressionen aus Brandenburg gibt es hier: www.instagram.com/kreatives_brandenburg/.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen