Kreatives Brandenburg

Coronavirus: Bundeskulturministerium verspricht Hilfspaket für Veranstalter

Coronavirus: Bundeskulturministerium verspricht Hilfspaket für Veranstalter

Die deutsche Kreativ- und Kulturwirtschaft ist mit einer Bruttowertschöpfung von mehr als 100 Milliarden Euro einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland– noch vor chemischer Industrie, Energieversorgern und Finanzdienstleistern. Durch die Ausbreitung des Coronavirus wird die Branche enorm getroffen. Für Kulturstaatsministerin Monika Grütters ist es daher "eine gute Nachricht für die Kultur- und Kreativwirtschaft“, dass die Bundesregierung angekündigt hat, mit Maßnahmen in Milliardenhöhe Arbeitnehmer und Unternehmen vor den Folgen des Coronavirus zu schützen. "Zu den beschlossenen Schritten gehören die Ausweitung des Kurzarbeitergeldes, Liquiditätshilfen und die Stundung von Steuerzahlungen, die auch der Kultur- und Kreativwirtschaft zugutekommen sollen", heißt es in einer Presseerklärung des Ministeriums.

"Diese Branche ist durch Veranstaltungsabsagen, Auftragsstornierungen oder wegbrechende Einnahmen aus Ticketverkäufen und den ersatzlosen Wegfall von Gagen besonders hart und zum Teil existenziell getroffen. Sie braucht deshalb dringend Hilfe, um die großen Belastungen auszugleichen. Deshalb ist es so wichtig, dass Kultur-, Kreativ- und Medienwirtschaft durch dieses Hilfspaket massiv gestützt werden", so Grütters.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen