Kreatives Brandenburg

Geldspritze für Coworking-Vorhaben

Geldspritze für Coworking-Vorhaben

Wittenberge soll sich in diesem Sommer in einen besonderen Kreativort verwandeln: Der „The Summer of Pioneers“ kommt. Im Rahmen einer Image-Kampagne werden bis zu 20 so genannte Digitalarbeiter ein halbes Jahr lang in Wittenberge wohnen und arbeiten, teilte das brandenburgische Wirtschaftsministerium mit.

Ziel ist es, Wittenberge als attraktiven Wohn- und Schaffensort für Digitalarbeiter bekannt zu machen. "Die Stadt Wittenberge hat mit diesem Projekt die Chance, die Digital- und Kreativwirtschaft als neue Zielgruppe potenzieller Zuzügler für sich zu interessieren und zugleich einen Beitrag zur Belebung der Innenstadt zu leisten", sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach.

Von der Stadt Wittenberge werden für das Projekt  kostenlose Coworking Spaces zur Verfügung gestellt. Neben den Gemeinschaftsarbeitsräumen bekommen die Digitalarbeiter "eine nahezu mietfreie Nutzung städtischen Wohnraums für den Zeitraum von sechs Monaten zugesichert", heißt es. Mit anderen Worten:  "Jedes Zimmer kostet pauschal 150€ pro Monat. In dieser “Flatrate” ist alles enthalten: Eine möblierte Wohnung, inkl. Nebenkosten und Internet, sowie die Nutzung des Coworking Spaces", ist auf der Seite des Veranstalters zu erfahren.

Die Bewerbungsfrist endete offiziell am 15. Mai, laut Information des Wirtschaftsministeriums vom 18. Mai  sollen Interessierte jedoch noch bis Ende Mai die Gelegenheit haben, sich bei der Stadt Wittenberge zu bewerben. Zum 1. Juli sollen dann die ausgewählten Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer ihre Unterkünfte und Arbeitsräume beziehen.

Das brandenburgische Wirtschaftsministerium unterstützt das Pilotprojekt mit 37.600 Euro aus Lottomitteln.

Mehr Informationen unter www.wittenberge-pioneers.de.

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen