Kreatives Brandenburg

Richtig gehört: Smart-Speaker-Projekte werden gefördert

Richtig gehört: Smart-Speaker-Projekte werden gefördert

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat den aktuellen Förderungsschwerpunkt beschlossen: „re_understanding audio“. Bevorzugt sollen Projekte gefördert werden, die sich mit dem Thema Sprachassistenten und Smart Speaker beschäftigen. Es geht um die Vermittlung von Medienkompetenz. Verstehen, welches Potential in sprachgesteuerten Produkten wie Alexa steckt, aber auch welche Gefahren, welche Technik die Kommunikation ermöglicht und wie diese Geräte das Leben verändern.

„Neue Endgeräte und neue Formate brauchen neue medienpädagogische Angebote“, so Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des Medienrats. Gesucht werden innovative Projektideen, die Medienkompetenzen zu den oben genannten Themen und Fragestellungen zielgruppengerecht vermitteln. Förderfähige Formate können etwa Workshops, Planspiele, Barcamps, Forschungsvorhaben in Kombination mit Praxiselementen, Materialien und/oder Informationsveranstaltungen sein, heißt es in der Ausschreibung.

Unter das Motto „re_understanding audio“ fallen außerdem Projekte, die sich mit dem Thema „Audio-Journalismus“ beschäftigen. Podcasts & Co. sind neue Herausforderungen für die Medienbildung. So sind Audio-Angebote wieder groß im Kommen. Sie werden auf klassischem Weg über das Küchenradio gehört, inzwischen aber auch immer mehr über das Internet. Über Sprachassistenten werden die Audio-Inhalte aufgerufen und über die neuen Smart Speaker wiedergegeben. Smartphone, Tablet und Laptop sind auch im Bereich der Audio-Medien längst nicht nur Abspielgeräte, sondern werden auch als Produktionsmittel eingesetzt. 

„Mit unserem Förderschwerpunkt reagieren wir zum einen auf die verstärkte Nutzung von Smart Speakern und von Audio-Formaten wie Podcasts. Zum anderen darauf, dass inzwischen immer mehr Nutzer auch Audio-Inhalte mit ihren Smartphones und Tablets selbst produzieren“, sagt Rosenbauer.

Bewerbungen sind bis zum 18. März möglich. Alle Informationen und die vollständige Ausschreibung gibt es hier: www.mabb.de.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen