Märkische Allgemeine

Großes Interesse an Wiepersdorf-Stipendien

Bis zum vergangenen Wochenende konnte sich Künstlerinnen und Künstler aus den Sparten Literatur, Komposition und Bildende Kunst sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit Themen zur Romantik oder zu deutsch-deutschen Fragen befassen, für ein Wiepersdorf-Stipendium im kommenden Jahr bewerben. Die Ausschreibung war international. Rund 200 kreative Köpfe haben sich beworben. Ende Dezember soll bekannt gegeben werden, welche 24 Stipendiaten ab Juni 2020 für jeweils drei Monate das Künstler- und Stipendiatenhaus beziehen dürfen, berichtet die Märkische Allgemeine Zeitung.

Übrigens: Auch Olga Tokarczuk, die gerade den Nobelpreis für Literatur erhalten hat, war Stipendiatin in Schloss Wiepersdorf im Jahr 2002.

Siehe auch: www.schloss-wiepersdorf.de

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen