Akteure

Kammerakademie Potsdam gGmbH

Kammerakademie Potsdam gGmbH

Kontaktdaten

Kammerakademie Potsdam gGmbH

Adresse
Wilhelm-Staab-Straße 11
PLZ, Ort
14467 Potsdam
Land
Deutschland
Telefon
Website
E-Mail

Beschreibung

Musikalische Vielseitigkeit bei stilsicherer Interpretation ist die bestechende Qualität der Kammerakademie Potsdam, dem jungen Spitzenorchester des Landes Brandenburg. Im Jahre 2001 durch den Zusammenschluss des Ensemble Oriol Berlin mit dem Persius Ensemble aus Potsdam entstanden, konnte das neue Orchester der brandenburgischen Landeshauptstadt bereits auf die Erfahrung des Ensemble Oriol Berlin als Streichorchester ohne Dirigent und auf ein umfangreiches Repertoire vom Barock bis zur Moderne aufbauen, das sich das Ensemble seit seiner Gründung im Jahre 1987 erarbeitet hatte. Mit den Bläsern des Persius Ensembles wurden nicht nur die klanglichen Möglichkeiten, sondern auch das Repertoire erweitert; mittlerweile reicht die stilistische Vielfalt des Orchesters von der Barockoper auf historischem Instrumentarium über die klassische Sinfonie bis hin zur Uraufführung zeitgenössischer Werke. Chefdirigent der Kammerakademie Potsdam ist seit Beginn der Saison 2010/2011 Antonello Manacorda. Zuvor hatten Sergio Azzolini (2002-2006) und Michael Sanderling (2006-2010) das Orchester künstlerisch geleitet und maßgeblich geprägt

.Als Solisten traten u.a. Katia und Marielle Labèque, Christian Tetzlaff, Daniel Hope, Emmanuel Pahud, Jörg Widmann, Bruno Canino, Radovan Vlatković, Christine Schäfer, Thomas Zehetmair, Tabea Zimmermann, Antje Weithaas, Steven Isserlis, Kolja Blacher, Gábor Boldoczki, Albrecht Mayer und Reinhold Friedrich mit der Kammerakademie Potsdam auf. Als Ensemble auf Originalinstrumenten hat sich die Kammerakademie unter Sergio Azzolini, Andrea Marcon, Konrad Junghänel, Bernhard Forck und Erich Höbarth einen Namen gemacht.

Gastspiele führten das Orchester zuletzt in den Concertgebouw Amsterdam, die Kölner Philharmonie, die Tonhalle Düsseldorf, die Musikhalle Hamburg, die Alte Oper Frankfurt/Main, die Liederhalle Stuttgart, die Frauenkirche Dresden, zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, zum Rheingau Musik Festival, zu den Brandenburgischen Sommerkonzerten, zu den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker, zu den Händel-Festspielen Halle und nach Spanien.

In seiner 10. Spielzeit ist das Orchester u.a. bei den Niedersächsischen Musiktagen und den Weilburger Schlosskonzerten zu Gast und unternimmt eine Tournee in die Schweiz. Mit Sergio Azzolini brachte die Kammerakademie bei Sony Classical mit den „Rediscovered Wind Concertos“ von J.S. Bach eine Sensation in Sachen Alter Musik auf den CD-Markt. Kammersinfonien und das Streichoktett von Schostakowitsch wurden unter der Leitung von Michael Sanderling produziert. Weitere CDs sind in Vorbereitung.

Als Hausorchester des Nikolaisaals Potsdam bietet die Kammerakademie Potsdam im modernen Konzertsaal der Landeshauptstadt Brandenburgs sowie im Rokoko-Schlosstheater Sanssouci mehrere Konzertreihen an. Regelmäßige Opernproduktionen im Schlosstheater Sanssouci in Kooperation mit dem Hans Otto Theater (Potsdamer Winteroper) sowie mit den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci, dem Festival Bayreuther Barock und den Händel-Festspielen Halle ergänzen die Arbeit der Kammerakademie Potsdam. Die Potsdamer Winteroper 2009 präsentierte die Neuproduktion der Kammeroper „The Fall of the House of Usher“ von Philip Glass in der Regie von Achim Freyer (Musikalische Leitung: Michael Sanderling) sowie die Wiederaufnahme der Haydn-Oper „L’infedeltà delusa“ (Musikalische Leitung: Andreas Spering). 2010 steht Rossinis Oper „La Cenerentola“ auf dem Programm. Regie führt Nico Rabenald, Claus Efland übernimmt die musikalische Leitung.

Kartenservice
Ticket-Galerie Nikolaisaal Potsdam
Wilhelm-Staab-Straße 10/11
14467 Potsdam
Tel. (0331) 28 888 28 Fax (0331) 28 888 22
Ticket-galerie@nikolaisal.de
www.nikolaisaal-potsdam.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10-17 Uhr Sonnabend 10-14 Uhr

Ansprechpartner: Anja Kuhn

Kategorien

Kategorie
Musikwirtschaft
Institutions-Typ
Institution
schließen
schließen