Akteure

Matthias Lück

Matthias Lück

freischaffender Künstler

Kontaktdaten

Adresse
Wriezener Straße 5
PLZ, Ort
15377 Buckow (Märkische Schweiz)
Land
Deutschland
Mobil
Website

Beschreibung

Ich heiße Matthias Lück, bin 1984 in Strausberg geboren und in Müncheberg aufgewachsen. Meine ersten Erfahrungen in Sachen Malerei machte ich etwa 2003. Ich begleitete Freunde in alte Gebäude, meist Hinterlassenschaften der LPG und schaute ihnen beim Sprühen zu. Begeistert von der Art und Weise, so wieder Leben in Räume zu bringen, die Jahrzehnte unbewohnt waren. Nach ersten Versuchen kam mir zugute, dass ich eine solide handwerkliche Grundkonstitution habe, somit ließen sich relativ schnell gute Ergebnisse erzielen. Hinzu kam die Bestätigung innerhalb der Gruppe und darüber hinaus, was von jedem Ego so sehnlich erstrebt wird.

Wenn ich etwas Neues in die Hände bekomme, möchte ich grundsätzlich wissen wie es funktioniert und wo die Grenzen sind. Die Grenzen des Materials oder die meinen. Allzu oft wollte ich etwas umsetzen und musste mir an diesem Punkt eingestehen, dass ich noch nicht so weit bin, was mich nur noch mehr antrieb, mich zu entwickeln.

Als ich etwa 2010 begann, Leinwände zu gestalten, war ich überwältigt von den Malmitteln und die sich daraus ergebenen Möglichkeiten. Ich begann, abstrakte Leinwände, mit reliefartigen Strukturen und ewig verlaufenden Hintergründen, zu fertigen. Kombinierte wie besessen und machte so meine Erfahrungen. Frei nach dem Motto: Jeder Fehler lässt mich Wissen und jeder Strich bringt mich weiter! Wo hin, kann mir zum Glück bis heute keiner sagen. Jetzt 2018, etliche Leinwände und andere Untergründe später, habe ich mein eigenes Atelier in Buckow.

Ich habe eine zeitlang versucht frei von Einflüssen zu sein und wollte mich auf meine Art der Gestaltung konzentrieren und diese herausheben. Alles Quatsch. In den letzten 3 Jahren habe ich durch offene Gespräche mit Künstlern*innen und dem sehen und verstehen ihrer Arbeiten so viel gelernt, wie in den Jahren zuvor.

Meine jetzige Arbeitsweise würde ich als eher chaotisch bezeichnen. Es regnen täglich Einflüsse, Themen und Motive auf mich ein. Da ich oft nach Vorlage arbeite habe ich meine Kamera fast immer in der Nähe und/oder sammle ein Haufen Bilder aus Zeitschriften aller Epochen. Ist dann erstmal ein Thema gefunden, werden collagenähnliche Skizzen gemacht und Stück für Stück übertragen. Der Rest ist dann ein Spiel von Farbe und Bauchgefühl.

Ich glaube inzwischen, dass jeder Mensch ein Künstler/eine Künstlerin ist. Viele haben ihr Medium bzw. ihren Weg des Ausdrucks leider noch nicht gefunden oder haben aufgehört danach zu suchen.

Kategorien

Kategorien
Buchmarkt
Pressemarkt
Designwirtschaft
Kunstmarkt
Werbemarkt
schließen
schließen