Werbung & PR

Kommerzielle Werbung gehört heutzutage wie selbstverständlich zum gesellschaftlichen Alltag. Sie begegnet uns auf Straßen und Plätzen, in den verschiedensten Medien, beim Kinobesuch. Ohne Werbung könnten viele Unternehmen oder Verbände nicht existieren. Mit Abstand stärkstes Werbemedium ist das Fernsehen, gefolgt von Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Onlinepräsentationen und Publikumszeitschriften. Mit einem Umsatzvolumen von rund 190 Millionen Euro 2015 gehörte der Werbemarkt Brandenburgs zu den kleineren Branchen der Kreativwirtschaft. Mit 592 Werbeagenturen gab es Ende 2015 acht weniger als fünf Jahre zuvor. Auch die Zahl der Firmen, die Werbezeiten vermarkten, ging leicht um zwei auf 23 zurück.

Ähnlich entwickelte sich der Berliner Werbemarkt, mit dem die märkische Werbebranche eng verbunden ist. Der Berliner Werbemarkt ist zwar nicht der umsatzstärkste in Deutschland, gilt aber als der mit dem kreativsten Klima. Nach der Übernahme der Hauptstadtfunktion haben hier viele der umsatzstärksten Agenturen Niederlassungen errichtet. Die hier ansässigen Firmen der Kreativbranche haben zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben gewonnen. In Berlin gab es Ende 2015 rund 1700 Werbeagenturen und knapp 100 Werbevermarkter. In der Region Berlin-Brandenburg waren Ende 2014 etwa 18 100 Erwerbstätige in Werbung, PR und Marktforschung tätig. Etwa jeder zweite war selbstständig. Zusammen erwirtschafteten sie einen Umsatz von etwa 1,76 Milliarden Euro.

Die Deutsche Public Relations Gesellschaft organisiert mit ihrer Landesgruppe Berlin-Brandenburg einen fachlichen Austausch und ein Netzwerk von und für Entscheider, Mitarbeiter sowie Studenten und Berufseinsteiger im PR- und Kommunikationsbereich. Angeboten werden Seminare, Workshops und Tagungen, mit der sich der Verein für die weitere Professionalisierung des PR-Berufsstandes einsetzt. Zentrale Anliegen der Gesellschaft mit bundesweit 15 Arbeitskreisen sind systematischer Erfahrungsaustausch, Nachwuchsförderung und Qualitätssicherung. Der Verein verleiht zahlreiche Preise, darunter den Deutschen PR-Preis und den Albert Oeckl-Nachwuchsförderpreis, mit dem Abschlussarbeiten von Studenten ausgezeichnet werden.

In der Region Berlin-Brandenburg bestehen viele Möglichkeiten für ein Hochschulstudium in der Werbewirtschaft. In Brandenburg hat die Viadrina-Universität in Frankfurt (Oder) zwei Bachelor-Studiengänge eingerichtet: International Business Administrator und Internationale Betriebswirtschaftslehre - jeweils mit den Schwerpunkten Innovation und Marketing. Auch ein Masterstudium International Business Administrator gehört zum Lehrprogramm. Interessenten können sich an der Universität Potsdam für ein Bachelor- oder ein Master-Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing Management einschreiben.

Zwei Bachelor-Studiengänge bietet die Brandenburgisch Technische Universität Cottbus-Senftenberg an: das Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing und das Studium eBusiness. In Berlin kann sogar an vier Universitäten, sieben Fachhochschulen und 23 anerkannten Privatschulen eine Hochschulausbildung für den Werbemarkt gestartet werden.

 

Quellen:
- Amt für Statistik Berlin-Brandenburg sowie Bundesagentur für Arbeit 2015
- Kultur- und Kreativwirtschaftsindex Berlin-Brandenburg 2015
- Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW)

 

weiter

News
Vom grauen Kasten zum modernen Wohnatelier25. Juni 2017 · RBB-Online.de

Vom grauen Kasten zum modernen Wohnatelier

Bestehendes nutzen und neu gestalten: Wie das funktioniert, konnte man sich am Sonntag beim Tag der Architektur in Brandenburg ansehen. 36 Gebäude ...

weiter
Neue Veranstaltungen