Design

Die Designbranche in Brandenburg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Wachstumsmotor und Wirtschaftsfaktur entwickelt. Zur märkischen Designbranche gehörten 2015  rund 950 Firmen mit einem Jahresumsatz von etwa 146,6 Millionen Euro. Zum Vergleich: 2010 gab es etwa 770 Firmen, die 110,9 Millionen Euro umsetzten. Allein die Zahl der Büros für Industrie-, Produkt-, Mode-, Grafik- und Raumgestaltung erhöhte sich in diesen Zeitraum von 193 auf 323. Neben diesen Firmen gehören auch Büros für Innenarchitektur, Werbegestaltung, die Herstellung von Schmuck,  Gold- und Silberschmieden und selbständige Fotografen zur Designwirtschaft.

Neben einigen Großen der Branche, wie das Volkswagen-Design-Center, das SAP Innovation Center in Potsdam und das Design-Team von Bombardier in Hennigsdorf bestehen knapp 90 Prozent der Brandenburger Ideenlabore aus eher kleineren Betrieben ohne festangestellte Mitarbeiter. Nur zwei Prozent der Designfirmen haben zwischen sechs und 49 Festangestellte. Zentrum der märkischen Branche ist Potsdam – mit einer starken Verflechtung zur deutschen Designmetropole Berlin.

Eine Leistungsschau der Ideenfinder sind die vom Wirtschaftsministerium Brandenburg seit 2012 veranstalteten "Designtage Brandenburg“ in Potsdam, die sich weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht haben. Die enge Verflechtung mit der Berliner Szene wird auch durch das Teilnehmerspektrum unterstrichen. Die Highlights der dreitägigen Veranstaltung am traditionellen Potsdamer Kulturstandort Schiffbauergasse sind der „Designmarkt“, bei dem die Besucher Ausstellungsstücke erwerben können, sowie die „Innovationskonferenz Design“, die sich wechselnden Themen widmet.

Nahmen anfangs nur Firmen aus Brandenburg an dem Festival teil, sind dort mittlerweile auch Berliner Adressen und Designer aus anderen Bundesländern vertreten. Mehr als 50 Aussteller haben bei den Designtagen im vergangenen Jahr neue Kontakte geknüpft sowie Produkte und Dienstleistungen präsentiert und verkauft. In diesem Jahr wird die Ideenschau vom 13. bis 15. Oktober veranstaltet - bereits zum sechsten Mal. Die „Designlounge“ auf den Designtagen bringt Kreativschaffende und interessierte Besucher ins Gespräch. Ein Rahmenprogramm bietet spannende Vorträge und Diskussionen. Innovation im Designbereich ist Thema der Innovationskonferenz Design am 12. Oktober.

Der Start in die Designwoche ist der feierlichen Preisverleihung des Designpreises Brandenburg vorbehalten. Die alle zwei Jahre vergebene Auszeichnung, die mit insgesamt 20 000 Euro dotiert ist, wird in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign, Lichtdesign und  Nachwuchs vergeben.

Eine Ausstellung der ausgezeichneten sowie nominierten Einreichungen des Designpreises im Kunstraum Potsdam rundet die Designtage Brandenburg ab.

Als Talentschmiede weit über die Grenzen Brandenburgs hinaus bekannt ist die Fachhochschule Potsdam mit ihrem Fachbereich Design. Angeboten werden dort unter anderem die Bachelor-Studiengänge Interface-, Kommunikations- und Produktdesign sowie das Masterstudium Design. An der Filmuniversität Babelsberg richtet sich der Master-Studiengang Audio-Visual Application Design an Absolventen eines medienorientierten Technologiestudiums, die sich für künstlerisch-kreative Arbeit, Interdisziplinarität und Film interessieren.

 

Quellen:
- Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
- Brandenburger Wirtschaftsministerium, Pressemitteilung vom 4.4.2017
- https://www.fh-potsdam.de/studieren/studienangebot/alle-studiengaenge/
- http://www.filmuniversitaet.de/de/studium-bewerbung/master/av-application-design.html

weiter

News
Vom grauen Kasten zum modernen Wohnatelier25. Juni 2017 · RBB-Online.de

Vom grauen Kasten zum modernen Wohnatelier

Bestehendes nutzen und neu gestalten: Wie das funktioniert, konnte man sich am Sonntag beim Tag der Architektur in Brandenburg ansehen. 36 Gebäude ...

weiter
Neue Veranstaltungen