Kreatives Brandenburg

Förderprogramm erklärt: „Kultur macht stark“-Sprechtage im Mai

Förderprogramm erklärt: „Kultur macht stark“-Sprechtage im Mai

Für das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ steht in wenigen Monaten eine neue Förderrunde an. Ende 2022 läuft die zweite Förderphase des größten Förderprogramm der kulturellen Bildung in Deutschland aus. 250 Millionen Euro für lokale Projekte der außerschulischen kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dafür insgesamt zur Verfügung gestellt. Doch es geht weiter.

Die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg begleitet mit der Veranstaltungsreihe „Kultur macht stark im Dialog“ den Übergang zur neuen Förderrunde in den Jahren 2023-2027. Gemeinsam mit den Akteuren soll ein Fazit gezogen und die spezifischen Bedarfe und Anregungen der Brandenburger:innen für die kommende dritte Förderphase gesammelt werden.

Drei kostenfreie Sprechtage sind dafür in Brandenburg geplant: Am 11. Mai 2022 in Eberswalde, eine Woche später in Lübbenau und schließlich am 25. Mai 2022 in Brandenburg an der Havel. Jeweils von 11 bis 17 Uhr besteht vor Ort die Möglichkeit, sich "das Bundesprogramm und die Servicestelle Brandenburg kennenzulernen oder sich grundsätzlich oder projektspezifisch über die aktuellen Fördermöglichkeiten zu informieren".

Für die jeweiligen Sprechtage wird um eine vorherige Anmeldung bei Tabea Herrmann unter t.herrmann@gesellschaft-kultur-geschichte.de gebeten. Alle Informationen zu dem Förderprogramm unter https://gesellschaft-kultur-geschichte.de

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen