Kreatives Brandenburg

Nicht versäumen: Frist für Überbrückungshilfe III verlängert

Nicht versäumen: Frist für Überbrückungshilfe III verlängert

Die Abgabefrist für Anträge für die Überbrückungsfrist III des Bundeswirtschaftsministerium wurde verlängert und endet erst am 31. Oktober 2021, in genau zwei Monaten. Die Hilfe richtet sich an "Unternehmen, Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro unterstützt. Wichtig: Die finanzielle Obergrenze "entfällt für von Schließungsanordnungen auf Grundlage eines Bund-Länder-Beschlusses betroffene Unternehmen des Einzelhandels, der Veranstaltungs- und Kulturbranche, der Hotellerie, der Gastronomie und der Pyrotechnikbranche sowie für Unternehmen des Großhandels und der Reisebranche".

Seit April beinhaltet die Überbrückungshilfe III einen Eigenkapitalzuschuss. Zudem wurde unter anderem die Erstattung von Fixkosten sowie eine Anschubhilfe für die Reise-, Veranstaltungs- und Kulturbranche ermöglicht. Darüber hinaus sind jetzt aich kirchliche Unternehmen und Start-ups, die bis zum 31. Oktober 2020 gegründet wurden, antragsberechtigt.

Alle weiteren Informationen zur Überbrückungshilfe und zu den Anträgen unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen