Kreatives Brandenburg

Ausschreibung für Gestaltungswettbewerb für den "Boulevard des Films" verlängert

Ausschreibung für Gestaltungswettbewerb für den "Boulevard des Films" verlängert

Die Landeshauptstadt Potsdam trägt seit Oktober 2019 den Titel einer UNESCO Kreativstadt des Films. Die Stadt Potsdam damit ist die erste und bislang auch einzige deutsche Kreativstadt des Films. Eines der wichtigsten Vorhaben ist das Projekt des „Boulevards des Films“. 

Die Brandenburger Straße soll im Zuge ihrer grundlegenden Sanierung ab Herbst 2021 zu einem „Boulevard des Films“ werden. Die Titel der von einer Fachjury ausgewählten 50 Filme sollen auf Granitplatten aufgebracht werden, deren Materialität der neuen Pflasterung der Brandenburger Straße entspricht. Die Steinplatten sollen sich nicht aufdrängen, sondern werden in die Pflasterung integriert. Der „Boulevard des Films“ erschließt sich dem Betrachter im besten Wortsinne en passant. 

Für die Reslisierung des Projekts hat die Stadt Potsdam einen Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben - und die Ausschreibung bis zum 31. August 2021 verlängert.  Alle weiteren Informationen und Teilnahmebedingungen auf der Website der Stadt Potsdam: https://www.potsdam.de/ausschreibung-gestaltungswettbewerb-fuer-den-boulevard-des-films

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen