Kreatives Brandenburg

PRESSESCHAU: Aktion zum Corona-Jahrestag, Klage gegen Atelierhaus und der Umbau eines Bahnhofes

PRESSESCHAU: Aktion zum Corona-Jahrestag, Klage gegen Atelierhaus und der Umbau eines Bahnhofes

Lese-Tipps und Presse-Rückblick auf die vergangenen Tage mit ausgewählten Texte über Kreativschaffende und die Kultur- und Kreativszene in Brandenburg an sich:

Lausitzer Rundschau

Gemeinsam sind wir stark - Projektleiterin Martina Taubenberger über den Kulturplan Lausitz
Die Kulturbranche der Lausitz soll in enger Abstimmung mit den Ländern Brandenburg und Sachsen bis Herbst 2021 nicht nur eine langfristige Strategie, sondern einen pragmatischen Projektplan bekommen. An dem Projekt arbeiten eine Vielzahl von Menschen mit. Die Lausitzer Rundschau hat sich das Konzept von Martina Taubenberger vorstellen lassen.

Jazz-Sängerin Karoline Weidt Brandenburgerin (25) veröffentlicht Debüt-Album
Karoline Weidt aus Bad Liebenwerda ist eine vielseitig beschäftigte Musikerin. Sie arbeitet als Sängerin, Vocal Coach und ist als Komponistin für ihre verschiedenen Projekte tätig. Wie Lausitzer Rundschau berichtet, ist für die 25-Jährige nun ein Traum wahr geworden. Mit dem Karoline-Weidt-Quartett hat die junge Frau ihr erstes Album auf den Markt gebracht. Musik, die nicht nur die Jazzszene innerhalb der Landesgrenze anspricht.

Märkische Allgemeine Zeitung

Atelierhaus Scholle 51 darf bauen – doch Anwohner drohen mit Klage
Der Streit um das Kreativzentrum "Scholle 51" in Potsdam spitzt sich zu. Seit langem beschweren sich Anwohner über Lärm im Atelierhaus. Sie versuchen alles, um einen Ausbau zu verhindern. Dieser könnte jedoch genau dem "Lärm-Problem" ein Ende setzen, berichtet die MAZ. 

Mehr als 150 Künstler:innen: Unter dem Titel „KulturMachtPotsdam“ bietet der 13. März Kultur satt
Am Jahrestag des ersten Corona-Lockdown mussten Theater, Museen, Bühnen und Galerien ihre Türen schließen. In Potsdam will das Netzwerk "KulturMachtPotsdam" an die Existenznot der Kulturschaffenden in der Stadt aufmerksam machen. Daher ist am 13. März ein digitales Kulturprogramm geplant. Eine der Initiatoren, Sina Schmidt vom Theaterkollektiv "FritzAhoi", berichtet über die geplanten Projekte.

Geld für CD-Projekt der Jüterboogie-Macher
Das Blues- und Boogie-Festival in Jüterbog konnte im Corona-Jahr 2020 nicht stattfinden, auch der ERsatztermin Anfang 2021 wurde abgesagt. Doch Aufgeben ist keine Option. Geplant ist, das Festival in diesem Sommer nachzuholen. Neben hat der Initiator des Festivals mit seiner Band einige neue Songs geschrieben, die nun ihren Weg auf eine CD finden sollen. Nur fehlt das Geld für die Produktion des Silberlings. Die Band hofft auf Unterstützung.

Märkische Onlinezeitung

Alternatives Wohnen in der Uckermark
Eine Künstler-Familie baut den ehemaligen Bahnhof in Rosow zu einem Treffpunkt für Kunstschaffende aus aller Welt aus. Künstler aus England, Argentinien oder Afrika kommen. Doch derzeit sieht es, wie bei so vielen Projekten aufgreund der Coronakrise, nicht gut aus.

Rofinpark Eberswalde ist ein lebendiges Zentrum für Kreative und kleine Unternehmen
Der Rofinpark n Eberswalde zieht Soziale Träger, Händler und Kulturschaffende gleichermaßen an. Auf der Internetseite des Projekts heißt es dazu, dass "ein buntes Miteinander von Industrie, Handwerk, Dienstleistungen, Handel, Kultur und Freizeit im Industriedenkmal" herrsche. Und das Wachsen geht weiter, weiß die MOZ zu berichten.

Potsdamer Neueste Nachrichten

"Potsdam, eine Stadt im Schaufenster"
Die PNN stellen die Potsdamer Band Wortrausch vor. Die Musiker nennen ihren Stil selbst "Rap’n’Roll". Jetzt haben die fünf ihr erstes Studio-Album produziert - und das im zehnten Jahr ihres Bestehens. Auf der Scheibe finden sich Songs, die die Situation von Musikern in der brandenburgischen Landeshauptstadt - Stichwort: Proberäume - auf den Punkt bringen, aber es wird auch über barocke Fassaden und das Dasein als Hobbymusiker gesungen.

Potsdams Kulturszene sucht die Utopie
Auch die PNN stellen den für den am kommenden Wochenende, am Samstag, 13. März 2021, geplanten Aktionstag des Netzwerkes KulturMachtPotsdam vor. Der Bericht bietet einen Überblick über die angedachten Veranstaltungen und die teilnehmenden Künstler.

Lehrstück von der Leere
Das Potsdamer Duo Kombinat beteiligt sich ebenfalls mit einem Projekt an dem geplanten Aktionstag 13. März: ein Ein-Personen-Kino am Alten Markt. Gezeigt wird der Film "Kunstpause". Er zeigt die unsichtbaren Helfer hinter und vor den Bühnen.

"Kultur ist ein nicht zu vernachlässigender Wirtschaftsfaktor"
PNN-Interview mit Potsdams Kulturbeigeordnete Noosha Aubel (parteilos) über die Versäumnisse und Erkenntnisse aus einem Jahr Kultur im Ausnahmezustand.  Das Interview sei ein "kritischer Rückblick und kämpferischer Ausblick" der Beigeordneten, titelt die Zeitung.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen