Kreatives Brandenburg

Vor Entscheidung über Lockdown-Verlängerung: Hilferuf nach einer Perspektive vom Deutschen Kulturrat

Vor Entscheidung über Lockdown-Verlängerung: Hilferuf nach einer Perspektive vom Deutschen Kulturrat

Nach Angaben mehrer Medien war die Beschlussvorlage für den heutigen Corona-Gipfel zwischen Bund und Ländern bereits gestern durchgesickert. Unisono wird berichtet, dass der Lockdown vermutlich bis Ende März verlängert wird, es zuvor aber einige Lockerungen geben wird. Wie sich das auf die Kultur- und Kreativwirtscahft auswirkt, ist noch ungewiss.

Der Deutsche Kulturrat hatte bereits Anfang Februar ein Diskussionspapier vorgelegt und in Richtung der Politik gemahnt, die Kultur nicht außer Acht zu lassen und eine Perspektiven zur Öffnung erbeten. "Diese Perspektiven werden auch benötigt, um mit Zuversicht die Zeit des Lockdowns meistern zu können", heißt es in dem Schreiben. Es gehe um eine schrittweise Öffnung, um Hygienekonzepte, um Wirtschaftlichkeit und bundesweite einheitliche Regelungen sowie eine bundesweite Werbekampagne, die auf die Wiedereröffnung von Kultureinrichtungen aufmerksam machen soll.

Am gestrigen Dienstag fügte der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, hinzu: "Ich bin fest davon überzeugt, dass unsere Gesellschaft dringend eine Perspektive für menschliche Begegnungen braucht. Unsere Forderungen nach Öffnungsszenarien im Kulturbereich sind ein Hilferuf nach einer Perspektive, wann wieder Begegnungen möglich sind, wann wieder Live-Kunst möglich ist! Wir wollen niemanden gefährden, nicht unsere Besucherinnen und Besucher, nicht unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb ist es selbstverständlich, dass eine Öffnung von Kultureinrichtungen zur Zeit nur mit strengen Hygienekonzepten möglich ist. Aber wir erwarten, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen der Kultur beim morgigen Corona-Gipfel eine Öffnungs-Perspektive geben."

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen