Kreatives Brandenburg

Antragsfrist für Überbrückungshilfe III Plus verlängert

Antragsfrist für Überbrückungshilfe III Plus verlängert

In Absprache mit den Bundsländern hat der Bund die Überbrückungshilfe III Plus, einschließlich der Neustarthilfe Plus bis nächstes Jahr im Frühjahr verlängert. So heißt es dazu auf der Internseite www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de:

"Mit der Überbrückungshilfe III Plus unterstützt die Bundesregierung im Förderzeitraum Juli bis Dezember 2021 alle von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler bei der Deckung von betrieblichen Fixkosten ab einem Umsatzrückgang von 30 Prozent. Die Konditionen entsprechen denen der Überbrückungshilfe III. Zusätzlich wird eine Restart-Prämie gewährt. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte. Die Antragsfrist für Erst- und Änderungsanträge zum Förderzeitraum Juli bis Dezember endet am 31. März 2022 (verlängert)."

Mit dem Programm unterstützt die Bundesregierung Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen. Neu im Vergleich zur Überbrückungshilfe III ist für die Monate Juli bis September 2021 eine "Restart-Prämie" für die denjenigen Unternehmen, die "im Zuge der Wiedereröffnung Personal schneller aus der Kurzarbeit zurückholen, neu einstellen oder anderweitig die Beschäftigung erhöhen".

Weiter heißt es: "Besonders von der Pandemie betroffene Unternehmen wie die Reisebranche oder die Kultur- und Veranstaltungswirtschaft können zusätzliche Förderungen beantragen. Bei Erstantragstellung werden Abschlagszahlungen in Höhe von 50 Prozent der beantragten Förderung gewährt (maximal 100.000 Euro pro Monat bzw. insgesamt bis zu 600.000 Euro)."

Alle Informationten unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen