Kreatives Brandenburg

Überbrückungshilfe III: Vereinfachter Zugang für Kreative

Überbrückungshilfe III: Vereinfachter Zugang für Kreative

Mit der Überbrückungshilfe III der Bundesregierung sollen "gezielt kurz befristet beschäftigte Kulturschaffende, die oft nur auf für die Dauer eines Projekts eingestellt werden, über die Überbrückungshilfe III finanziell unterstützt werden", teilte das Bundeskulturministerium mit.

Die Bundesregierung unterstützt mit dem Programm "Unternehmen und Soloselbständige, die durch die Folgen der Corona-Pandemie in Not geraten sind. Überbrückungshilfe III kann rückwirkend für den Zeitraum November 2020 bis Juni 2021 beantragt werden".

Statt einer Einzelerstattung von Fixkosten soll es nun eine einmalige Betriebskostenpauschale ("Neustarthilfe") geben. Einkünfte aus unständiger Beschäftigung werden nun den Umsätzen aus Soloselbständigkeit gleichgestellt. Die volle Betriebskostenpauschale erhalten Soloselbständige, deren Umsatz im Zeitraum Januar 2021 bis Juni 2021 im Vergleich zu einem sechsmonatigen Referenzumsatz 2019 um 60 Prozent oder mehr zurückgegangen ist.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hob hervor, dass die Bundesregierung so helfe,  "die Kultur zu retten".  Mit der Überbrückungshilfe III gebe es laut Grütters nun ein Hilfsangebot, dass auf "die sehr spezifischen Lebensumstände und Beschäftigungsverhältnisse der Kreativen" abgestimmt sei. 

Weitere Informationen unter www.bundesfinanzministerium.de.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen