Märkische Allgemeine

Ein Lebenszeichen für die Festival-Kultur

Das neugegründete Lusatia-Festival läuft ganze zwei Monate, aber corona-bedingt nur im Internet. Seit Anfang August und bis zum 3. Oktober werden an bestimmten Tagen - so wie heute - Auftritte von Künstlerinnen und Künstler gestreamt, die bereits im Kasten sind.  Von 18 bis 21 Uhr werden sie jeweils auf unterschiedlichen Kanälen kostenfrei im Internet gezeigt, vergangene Auftritt sind im Archiv zu sehen. "Die ersten beiden Samstage haben gut 190.000 Klicks gebracht, weit mehr, als wir erwartet haben!", berichtete Initiator Robin Schellenberg der Märkischen Allgemeinen Zeitung. Er erklärt auch, warum es dieses Festival gibt, gestemmt von ehrenamtlichen Helfer und ohne Kosten für die User: "Wir müssen zeigen, dass wir noch da sind", so Schellenberg. Die Coronakrise verändere das Verhalten der Menschen und "vielleicht sagen sie im nächsten Jahr, sie wollen nicht mehr jedes Wochenende tanzen, weil sie es sich gerade abgewöhnen". Dagegen wollen sie ein Zeichen setzen.

https://lusatiafestival.com/line-up/

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen