Märkische Allgemeine

MAZ-Interview: Kulturministerin über Kultur in Corona-Zeiten

Im Interview mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung spricht Brandenburgs Kulturministerin Manja Schüle über ihre Entzugserscheinungen in Sachen Kultur, ihr erstes Konzert nach dem scharfen Corona-Lockdown und darüber, was die Pandemie mit der Kultur in unserem Land gemacht hat und machen wird. 

Dabei geht es auch um die Hilfen für Kreative und Kulturschaffende und eine mögliche Verlängerung der Maßnahmen zur Unterstützung der hiesigen Kulturlandschaft. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass nicht nur die Großen überleben. Sie ist sich aber sehr wohl bewusst, dass gerade die kleinen Kulturträger in Not geraten werden, so Schüle gegenüber der MAZ. 

Schließlich mahnt sie Politiker und Kulturfreunde, dass, wenn die Kultur keinen "irreparablen Schaden" erleiden soll, die "Kultur unter den Bedingungen von Corona möglicherweise bald mehr kosten" werde.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen