Märkische Allgemeine

Tschüss, Supermarkt - endlich wieder singen

Vor drei Jahren entschied sich Joe Carpenter hauptberuflich Sänger werden und gab seinen Job bei einer Behörde im Havelland auf. Diesen Schritt, so erzählte der Sänger der Märkischen Allgemeinen Zeitung, habe er nie bereut - dann kam Corona. Die geplante Tour wurde ausgesetzt, alle Auftritt abgesagt. Damit Geld reinkam, nahm er einen Mini-Job in einem Supermarkt an. Die Umsatzverluste hätten den Wert eines Kleinwagens gehabt, erzählt er der Zeitung freimütig, doch für ihn stand nie in Frage, dass er die Musikerkarriere wieder aufgibt. Und nun der Silberstreif am Horizont: Ende Juli hat er den ersten Auftritt nach der Corona-Zwangspause.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen