Potsdamer Neueste Nachrichten

"Das Bewusstsein für Kunst aufrechterhalten“

Die Potsdamer Sprungbrett-Galerie ist derzeit geschlossen, sechs für dieses Jahr geplante Ausstellungseröffnungen entfallen. Aber das ist für beiden Betreiberinenn kein Grund die Füße hochzulegen. Im Gegenteil. Die Galeristinnen, Kathrin Behrens und Sandra Schindler, haben die 22 Künstler der Galerie gebeten, kleine Arbeiten anzufertigen, die nun über Facebook und Instagram, präsentiert und für je 300 Euro verkauft werden sollen. Ziel ist es, die Künstler auch in der Coronakrise weiterhin eine Plattform zu bieten, auf der sie sich und ihre Kunst vorstellen und verkaufen können. "Außerdem wollen wir das Bewusstsein für Kunst aufrechterhalten“, berichtet Behrens den Potsdamer Neueste Nachrichten. Die ersten Künstler haben bereits Arbeiten fertig.

 

Unser heutiges Werk stammt von unserem Künstler Constantin Schroeder. Viele seiner wunderbaren großformatigen Öl-Gemälde...

Gepostet von Sprungbrett Galerie am Freitag, 17. April 2020

 

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen