Medienboard Berlin Brandenburg

Medienboard fördert junge Talente

Im Startbüro Babelsberg sind vor wenigen Tagen zwei neue Teams eingezogen, teilte das Medienboard Berlin-Brandenburg mit. Bei dem Filmnachwuchs handelt es sich um die Projekte "Pitaya Films" sowie "Stoff-Entwicklungswerk". Aufgrund der Förderung durch das MBB können die beiden Teams ein Jahr lang mietfreie Büroräume auf dem Studiogelände nutzen und erhalten kostenlose Finanzberatung durch die ILB.

"Pitaya Films" wurde gegründet von den Regisseurinnen Therese Koppe und Esther Niemeier, die sich speziell für weibliche Stoffe einsetzen wollen. Hinter dem "Stoff-Entwicklingswerk" stecken Jonas Lobgesang und Paul M. M. Schmitt. Ihr Ziel ist es, Serienstoffe zu entwickeln und zu produzieren  und dabei auf faire, familienfreundliche sowie ökologisch nachhaltige Produktionsbedingungen zu setzen.

Die Aussichten für neue Projekte und unge Nachwuchskräfte in der Filmbranche seien derzeit so gut wie selten, sagte Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "Neue Player, erhöhtes Produktionsvolumen, steigende Drehzahlen, Bedarf an neuen Stoffen - der Fachkräftemangel in der Hauptstadtregion hat auch seine positiven Seiten: Selten waren die Perspektiven für neue Talente vor und hinter der Kamera so gut! Wir sind gespannt, was die Next Wave in die Kinos und auf die Bildschirme bringt!"

Mit der gemeinsamen Initiative Startbüro Babelsberg unterstützen Studio Babelsberg, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Medienboard und die Brandenburger Förderbank ILB Filmuni-Absolvent*innen bei der Entwicklung von innovativem Content oder Technologieeinsatz.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen