Potsdamer Neueste Nachrichten

Ende der Sinnlichkeit in der Produzentengalerie

Heute endet die Ausstellung die "À fleur de peau" von Sandra Riche und Ilse Winckler in der Produzentengalerie M in Potsdam. Die beiden Künstlerinnen haben sich in der Ausstellung mit dem Thema Sinnlichkeit auseinandergesetzt. Die Französin Sandra Riche, die in Berlin ihr Lebens- und Arbeitsumfeld hat, hat sich für die Schau in Potsdam mit Ilse Winckler zusammengetan, die sie aus ihrer Zeit im Atelierhaus Panzerhalle in Groß Glienicke kennt. "Wir sind Aktivistinnen für Sinnlichkeit in der Kunst", erzählte Riche gegenüber den Potsdamer Neueste Nachrichten. Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen des Brandenburgischen Verbands Bildender Künstler sei "mit Raffinesse konzipiert", denn sie nähren sich dem Thema in mehrerer Hinsicht. Zudem gehe es bei der Ausstellung "nicht ausschließlich um die sinnliche Erfahrbarkeit von Kunst, sondern auch um die Hingabe zweier Menschen", heißt es bei den PNN.

Um 15 Uhr sind die beiden Künstlerinnen heute nochmals für ein Gespräch zu Gast in der Charlottenstraße und werden über ihre Intention AUskunft geben.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen