Märkische Allgemeine

Fotograf Thomas Florschuetz in Rheinsberg

Thomas Florschuetz ist Autodidakt. Seinen Durchbruch hatte der Ostberliner 1987 - bekannt von jetzt auf gleich. In Frankfurt am Main erhielt er den Preis für junge europäische Fotografen. Ein Jahr später ging er von Ost- nach West-Berlin. Heute ist er Mitglied der Akademie der Künste und ein gefeierter Fotograf. Zurzeit stellt er seine Werke im Schloss Rheinsberg aus und zeigt, "was aus ihm geworden ist", schreibt die Märkische Allgemeine Zeitung.

Auf Deutschlandfunkkultur.de heißt es über die Ausstellung: "Die Fotos weichen der Eindeutigkeit aus, sie fordern Scharfsicht und Weitsicht gleichzeitig und lassen in den ineinander verschachtelten Räumen die „Zwischenzeit“ erkennen. Da nutzt Thomas Florschuetz seine Kamera als Augenöffner".

Die Ausstellung ist noch bis zum 3. November zu sehen.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen