Kreatives Brandenburg

Gewinner des Brandenburgischen Kunstpreises gekürt

Gewinner des Brandenburgischen Kunstpreises gekürt

"Ich sehe nicht, was du nicht siehst" heißt das Werk, mit dem Stephane Leonard überzeugt und die anderen Bewerber ausgestochen hat. Der Woltersdorfer wurde von der Jury als der Gewinner des Brandenburgischen Kunstpreises der Märkischen Oderzeitung und der Stiftung Schloss Neuhardenberg in der Kategorie Malerei gekürt.

Des Weiteren gewann Elli Graetz aus Stechlin (Oberhavel) für ihren Siebdruck "die Frauen und …" in der Kategorie Grafik. In der Kategorie Plastik erhielt Liz Mields-Kratochwil aus Berlin-Blankenfelde mit ihrem Werk "Flügelschlag der blauen Stunde" den Zuschlag und ei den Fotografen, erst zum zweiten Mal ausgeschrieben und von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gestiftet, konnte sich der Potsdamer Frank Gaudlitz durchsetzen. Er erhielt für seine Fotoserie "Russian Times 1988-2018" die Trophäe und das Preisgeld.

Alle vier Preise sind mit jeweils 4000 Euro dotiert sowie einer Skulptur, die in diesem Jahr von dem Potsdamer Bildhauer Mikos Meininger gestaltet wurde.

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen