Potsdamer Neueste Nachrichten

Erinnerungen an die Potsdamer Kulturszene vor 1989

In der DDR wurde allen Künstlern ein staatlich Einkommen zu gesichert. Existenzsorgen musste sich von den Kreativen keiner machen. Eigentlich. Sobald die Kunst vom vorgegebenen Kurs der SED abwich, wurde es schwierig. Lothar Krone, Monika Schulz-Fieguth und Thomas Kumlehn erinnern sich an die Kulturszene um 1989 in Potsdam und die Schwierigkeiten Kunst zu machen und auszustellen.

Ein Bericht der Potsdamer Neueste Nachrichten über die Veranstaltung des Förderverein des Potsdsam-Museums im Rahmen der Zeitzeugenreihe "Die Friedliche Revolution in Potsdam 1989".

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen