Kreatives Brandenburg

Fördersatz bei "Gründung innovativ" reduziert

Fördersatz bei "Gründung innovativ" reduziert

Das brandenburgische Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) unterstützt über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit innovativen Unternehmensideen und die Übernahmen von innovativ ausgerichteten Unternehmen im Land Brandenburg - auch aus der Kreativwirtschaft. Dafür wurde das Förderprogramm "Gründung innovativ" ins Leben gerufen.

Seit dem 8. Oktober 2019 gilt ein neuer Fördersatz. Er wurde von 75 Prozent auf 50 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben reduziert, teilte die ILB mit. Die maximale Zuschusshöhe von 100.000 Euro bleibt unverändert bestehen, teilte die Bank mit.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen