BRANDaktuell

Mehr Wagniskapital für innovative Start-ups

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist im Dezember 2018 dem Venture-Capital-Fonds coparion beigetreten. Dieser wurde im Jahr 2016 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die KfW aufgelegt. Seitdem beteiligt sich coparion erfolgreich an innovativen Start-ups und jungen Technologieunternehmen. Als Ko-Investitionsfonds beteiligt sich coparion immer gemeinsam mit mindestens einem weiteren privaten Investor an Unternehmen in der Wachstumsphase und verdoppelt auf diese Weise das verfügbare Fondsvolumen. Mit dem Beitritt der EIB ergibt sich ein Investitionsvolumen von mindestens 550 Millionen Euro. InfosWeitere Infos zu coparion sowie zur Gründungsoffensive erhalten Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des BMWi.


Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist im Dezember 2018 dem Venture-Capital-Fonds coparion beigetreten. Dieser wurde im Jahr 2016 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die KfW aufgelegt.

Seitdem beteiligt sich coparion erfolgreich an innovativen Start-ups und jungen Technologieunternehmen. Als Ko-Investitionsfonds beteiligt sich coparion immer gemeinsam mit mindestens einem weiteren privaten Investor an Unternehmen in der Wachstumsphase und verdoppelt auf diese Weise das verfügbare Fondsvolumen.

Mit dem Beitritt der EIB ergibt sich ein Investitionsvolumen von mindestens 550 Millionen Euro.

Infos
Weitere Infos zu coparion sowie zur Gründungsoffensive erhalten Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des BMWi.

Vollständigen Artikel lesen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen