Kreatives Brandenburg

Alles, was das Gründerherz begehrt

Startschuss für die neue BPW-Gründersaison

Alles, was das Gründerherz begehrt

Auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) startete der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) in die neue Runde. Vor dicht gefüllten Reihen erläuterten Organisatoren und erfolgreiche BPW-Gründer den Mehrwert eines guten Businessplans.

Die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt – so einfach klingt oft die Erfolgsformel für eine Unternehmensgründung. Doch allein mit der Idee ist es nicht getan. Denn jede noch so gute Idee braucht ein tragfähiges Geschäftskonzept, das sich mit Fragen des Marktsegments, der Zielgruppenansprache, der Finanzierung oder auch der Organisationsform auseinandersetzt. Kurz gesagt: Ein Businessplan muss her. Der war auch für Marian Pufahl, Mitgründer des Logistik-Startups Synfioo, zunächst eine Herausforderung. „Anfangs waren wir besonders stolz auf die hochkomplexen Algorithmen und großen Datenmengen, die sich in unserer Softwarelösung verstecken. Doch die waren es nicht, die potentielle Kunden interessiert haben“, erläutert Pufahl die Hürden des ersten Jahres. „Erst als wir unser Produkt auf die genaue Vorhersage der Ankunftszeiten zugespitzt hatten, konnten wir die Kunden überzeugen.“ Heute zählt unter anderem der holländische Logistik-Konzern Jan de Rijk mit mehr als 1.000 Lastwagen zu den Kunden von Synfioo. Auf dem Weg zu diesem Erfolg hat das Gründerprogramm des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg geholfen. Hier fand das Gründerteam nicht nur nützliches Wissen rund um den perfekten Businessplan, sondern vor allem auch ehrliches Feedback. 1.000 Experten und 300 Berater nehmen sich ehrenamtlich Zeit für die Gründerinnen und Gründer, bewerten Geschäftskonzepte und geben Hinweise, wie der Businessplan sich verbessern lässt.

„Auch wenn es zunächst nach sehr viel Arbeit aussieht, der Aufwand lohnt sich“, ist auch Heike Gäbler von DataX überzeugt. Das Bildungs-Startup ist wie Synfioo ein erfolgreicher Teilnehmer des BPW und
konnte mehrere Preise abräumen. „Ein strukturierter Businessplan hilft, Zusammenhänge zu verstehen und Verbesserungspotenziale zu erkennen. Und die Textbausteine sind eine wertvolle Grundlage für spätere Dokumente. Viele nutzen wir noch heute“, erläutert Gäbler den Mehrwert eines Businessplans. 

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) ist Deutschlands größte regionale Existenzgründungsinitiative. Rund 90 Prozent der aus dem BPW gegründeten Unternehmen sind bis heute aktiv. Die vielfältigen kostenlosen Angebote begleiten Existenzgründerinnen und Existenzgründer auf ihrem Weg von der Produktidee zum tragfähigen Geschäftskonzept. Der Einstieg ist zu jeder Zeit möglich. Die besten Geschäftsideen werden mit insgesamt über 50.000 Euro Preisgeld prämiert. Der BPW wird organisiert von der Investitionsbank Berlin (IBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) sowie den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB). Träger des Wettbewerbs sind die Hochschulen in Berlin und Brandenburg. Der BPW wird zum Großteil aus Mitteln von Premiumpartnern, Partnern und Eigenmitteln der Organisatoren finanziert. Der BPW wird durch das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg unterstützt und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Detaillierte Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie unter: www.b-p-w.de und dem Hashtag #wirgründen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen