Akteure

Walter Schönenbröcher

Walter Schönenbröcher

Galerie von (walter_schoenenbroecher)

51st STREET

Diese Fotoserie ist 2015 in New York am Rande meiner Ausstellungseröffnung in der 51st Street Metro Station entstanden als ich die wartenden Menschen auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig sah. Inmitten des Hektik des Tages, der Hektik New Yorks finden die Menschen in der kurzen Zeit zwischen zwei Zügen wieder zu sich, zur Ruhe, entspannen, unterhalten sich.
Sind wieder Mensch für eine kurze Zeit.

GREEN WALL

Mitten im Londoner Ortsteil Soho entstand 2013 diese Dokumentation vor einer grünen Hauswand. Die Serie umfasst 35 Werke und ist in einer limitierten Auflage als Leinwanddruck in den Maßen 150 x 100 cm hergestellt worden.

SCENES

Diese Serie mit zum größten Teil Mahrfachbelichtungen erlaubt es den Betrachter durch die Auflösung des fixen Standpunktes, den eine Fotografie von Natur aus hat, einen multiplen Blick auf eine Szene zu erhalten.
Diese Serie großflächiger Werke umfasst mittlerweile mehr als 20 Szenen.

Goldschmied

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Gerber

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Hutmacher

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Geigenbauer

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Hutmacher

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Spinner

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Tiefdruck

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Stuckateur

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Uhrmacher

Fotoserie „HANDwerk“
Das Handwerk nimmt in der heutigen Zeit eine immer kleiner werdende Rolle ein und alljährlich sterben alte Handwerksberufe aus. Ein Grund dafür sind die Industrialisierung seit dem Beginn des 18.Jhd. und die in den letzten Jahrzehnten stetig wachsende Informationsgesellschaft, Da sich unsere Gesellschaft immer noch zum großen Teil durch Arbeit definiert, leisten insbesondere die Handwerksbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Herausbildung regionaler Identitäten und bewahren traditionelle handwerkliche Fertigkeiten.
Mit der Fotoserie „Handwerk“ möchte ich alte, zum Teil ausgestorbene und in Zukunft wenig ausgeübte, aber auch aktuelle Handwerksberufe als zeitgeschichtliche Dokumentation festhalten.
Da die derzeitige handwerkliche Produktion nicht auf den Einsatz moderner Maschinen und anderer Techniken verzichtet, möchte ich den Grundgedanken von der Ganzheitlichkeit des handwerklichen Produktionsprozesses in seiner ursprünglichsten Form, dem „händischen Schaffen“ aufgreifen. Der Mensch als Handwerker tritt dabei in meiner Fotoserie hauptsächlich dann auf, wenn der intellektuelle oder kreative Charakter seiner Tätigkeit von Bedeutung ist.

Have a Break

Dieses 2014 erstmalig in der Londoner "Photography Now" Ausstellung der Brick Lane Gallery vorgestellte Werk ist eine Intagliotypie, welche durch die Werkstatt Körner gedruckt wurde. Dieses Werk wurde in einer kleinen limitierten Auflage von 5 Stück im Blattmaß 80 x 60 cm hergestellt.

Horseman

Dieses 2014 erstmalig in der Londoner "Photography Now" Ausstellung der Brick Lane Gallery vorgestellte Werk ist eine Intagliotypie, welche durch die Werkstatt Körner gedruckt wurde. Dieses Werk wurde in einer kleinen limitierten Auflage von 5 Stück im Blattmaß 80 x 60 cm hergestellt.

Fishes

Dieses 2014 erstmalig in der Londoner "Photography Now" Ausstellung der Brick Lane Gallery vorgestellte Werk ist eine Intagliotypie, welche durch die Werkstatt Körner gedruckt wurde. Dieses Werk wurde in einer kleinen limitierten Auflage von 5 Stück im Blattmaß 80 x 60 cm hergestellt.

Goldsmith

Dieses 2014 erstmalig in der Londoner "Photography Now" Ausstellung der Brick Lane Gallery vorgestellte Werk ist eine Intagliotypie, welche durch die Werkstatt Körner gedruckt wurde. Dieses Werk wurde in einer kleinen limitierten Auflage von 5 Stück im Blattmaß 80 x 60 cm hergestellt.

Farmers Daughter

Dieses 2014 erstmalig in der Londoner "Photography Now" Ausstellung der Brick Lane Gallery vorgestellte Werk ist eine Intagliotypie, welche durch die Werkstatt Körner gedruckt wurde. Dieses Werk wurde in einer kleinen limitierten Auflage von 5 Stück im Blattmaß 80 x 60 cm hergestellt.

Tourists

Dieses 2014 erstmalig in der Londoner "Photography Now" Ausstellung der Brick Lane Gallery vorgestellte Werk ist eine Intagliotypie, welche durch die Werkstatt Körner gedruckt wurde. Dieses Werk wurde in einer kleinen limitierten Auflage von 5 Stück im Blattmaß 80 x 60 cm hergestellt.

schließen
schließen