13. Juni 2013

Vom Kulturbesucher zum Kulturakteur - livekritik.de wird ein Jahr

Vom Kulturbesucher zum Kulturakteur - livekritik.de wird ein Jahr

Neuenhagen - Das Kulturbewertungsportal livekritik.de feiert in dieser Woche seinen ersten Geburtstag. Das Kultur-StartUp, das im Raum Berlin/Brandenburg seinen Ursprung nahm, konnte seit dem 14. Juni 2012 einige Meilensteine erreichen, wie eine erste Integration des Online-Ticketings und das Angebot von Premiumpaketen für Veranstalter. Große Kulturanbieter aus Berlin zählen zu den Kunden des jungen Portals. Jetzt geht die Online-Plattform den nächsten Schritt und erweitert ihr Angebot um Doorpages u.a. in den Metropolenregionen Hamburg, Köln, Stuttgart und München.

„livekritik.de will das führende unabhängige Bewertungs- und Kommunikationsportal für kulturelle Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum schaffen", so livekritik-Gründer Rod Schmid. "Die Zeit ist reif, Kulturkommunikation neu zu denken, breiter zu fächern und spielerischer zu gestalten. Wir machen den Kulturbesucher zum Kulturakteur.“ Ein Jahr livekritik.de bedeute auch ein Jahr Demokratisierung des Kulturdiskurses, sagt Rod Schmid.

Für das dritte Quartal 2013 plant das Portal die Veröffentlichung einer Smartphone-App. So können Zuschauer jederzeit von überall direkt nach der besuchten Veranstaltung ihre Eindrücke sammeln und veröffentlichen.

livekritik.de ist in erster Linie eine Plattform der Community und der zahlreichen Kooperationspartner aus der Medien- und Blogszene: So beteiligte das Portal durch eine Crowdinvesting-Kampagne Anfang des Jahres seine Nutzer substanziell an dem Projekt. Über 500 Kulturbegeisterte investierten dabei mehr als 80.000 Euro - Rekord für ein Kulturmedium und Ausdruck des Selbstverständnisses.

Das junge Portal zeigt sich dabei experimentierfreudig: Ob eine Vorpremiere in der Neuköllner Oper exklusiv für Livekritiker reserviert war oder 50 Zuschauerreporter im Schlosspark Theater Berlin während einer laufenden Vorstellung bloggten und twitterten – die Plattform etablierte sich als Bindeglied zwischen Kultur und Social Media und eröffnet neue Formen der Kommunikation zwischen Veranstalter und Besucher.

Foto: livekritik.de

Weitere News